Baden-Württemberg: Mehr Radverkehr in Mannheim

Durch die nationale Klimaschutzinitiative werden Kommunen bei Projekten unterstützt, die dem Klimaschutz zugutekommen. Das ist in Mannheim mit dem Ausbau des Radwegs Augustaanlage der Fall. Das Vorhaben soll die Lücke des städtischen Radverkehrs schließen und wird zu 95 % aus öffentlichen Mitteln finanziert.

Quelle: Stadt Mannheim

Thüringen: Mehr Digitalisierung Dank Förderung

Die Thüringer Finanzministerin übergab kürzlich gleich drei Förderbescheide an mehrere Kommunen, um Vorhaben zur digitalen Verwaltung umzusetzen. Die größte Summe erhält der Landkreis Saalfeld-Rudolstadt, um diverse Verwaltungsverfahren zu digitalisieren. Der Kreis dient hier als Vorbild für andere Gemeinden.

Quelle: COOLIS

Niedersachsen: Geldregen über Gemeinden und Unternehmen

Mit der Förderung „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) unterstützt das niedersächsische Wirtschaftsministerium sowohl gewerbliche als auch kommunale Organisationen. Im dritten Quartal 2021 wurden ca. 30,5 Mio. Euro ausgeschüttet, 23,6 Mio. davon gingen an verschiedene Unternehmen.

Quelle: Niedersachsen-Portal

EU: Zugang zu Finanzmitteln für innovative Unternehmen verbessert

Das Europäische Innovations- und Technologieinstitut (EIT) und der Europäische Investitionsfonds (EIF) wollen enger zusammenzuarbeiten, um die europäische Innovation bei der grünen und digitalen Transformation zu fördern. Eine Absichtserklärung stellt einen Meilenstein in der Zusammenarbeit zwischen den beiden Instituten dar, die europäische Innovatoren, KMU und Unternehmer fördern.

Quelle: EU Kommission

EU: 7 Mrd. € für Infrastrukturprojekte ausgeschrieben

Die EU-Kommission hat eine Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen im Rahmen der Fazilität “Connecting Europe” (CEF) veröffentlicht. Es werden 7 Mrd. Euro für europäische Verkehrsinfrastrukturprojekte bereitgestellt, die das europäische Verkehrsnetz nachhaltiger machen und dabei helfen sollen, die Verkehrsemissionen bis 2050 um 90 Prozent zu senken. Antragsteller müssen ihren Vorschlag bis zum 19. Januar 2022 einreichen.

Quelle: EU Kommission

EU: Heranführungshilfe von 14 Mrd. € für Beitrittskandidaten

Die Europäische Kommission begrüßt, dass das Europäische Parlament gestern (Mittwoch) das neue Instrument für Heranführungshilfe (IPA III) für den Zeitraum 2021-2027 angenommen hat. Somit kann die EU 14,2 Mrd. Euro für Kandidatenländer und potenzielle Kandidaten zur Unterstützung wichtiger politischer, institutioneller, sozialer und wirtschaftlicher Reformen bereitstellen.

Quelle: EU Kommission

Bund: Digitalisierung in Krankenhäusern schreitet voran

Über das Krankenhauszukunftsgesetz (KHZG) stellen Bund und Länder insgesamt 4,3 Milliarden Euro für die digitale Infrastruktur in Krankenhäusern zur Verfügung. 50 Anträge seien laut eines Fachreferenten bereits bewilligt worden. Allerdings gelten den Krankenhäusern gegenüber klare Forderungen zur Umsetzung. Das Gesetz sieht Abschläge von Rechnungsbeträgen vor, wenn bis 2025 bestimmte IT-Standards nicht erreicht werden.

Quelle: aerzteblatt.de

Rheinland-Pfalz: Krankenhauserweiterung in Linz

Im Franziskus-Krankenhaus soll eine neue OP-Abteilung mit vier Sälen entstehen. Dazu soll auch der Aufwachraum modernisiert und erweitert werden. Dies wird durch Mittel vom Land möglich gemacht, das von der Gesamtförderung von über acht Mio. Euro bereits einen Teilbetrag von fünf Mio. Euro zur sofortigen Verwendung freigegeben hat.

Quelle: NR-Kurier