Bund: Bisherige Coronahilfen für Unternehmen mangelhaft

Die staatlichen Coronahilfen für Unternehmen und Selbstständige sind nach Einschätzung des IfW Kiel wenig tauglich und gesamtwirtschaftlich teurer als nötig. Die Hilfen folgten unsystematisch höchst unterschiedlichen Kriterien und verfehlten deshalb die gewünschten Ergebnisse. Alternativ schlägt das Institut ein branchenübergreifendes Modell vor, das unabhängig von Größe, Rechtsform und Finanzierungsstruktur der Unternehmen am Betriebsergebnis ansetzt und einen Großteil der Krisenverluste ausgleicht.

 

Quelle: IFW Kiel

Hessen: Neue Impulse für Nordhessens Tourismus

Ganze 6,3 Millionen Euro aus der Gemeinschaftaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) gehen in den Landkreis Waldeck-Frankenberg. Das Geld wird für die Realisierung des Mountainbike-Wegenetzes „Grenztrail“ verwendet und sowohl vom Bund als auch Land bereitgestellt.

 

Quelle: Hessenmagazin

Nordrhein-Westfalen: 2,5 Mio. Euro für Ganztagsbetreuung

Für den Bau eines neuen Gebäudes für die Ganztagsbetreuung (OGS) an der Albert-Schweitzer-Schule der Stadt Viersen fließen mehr als 2,5 Millionen Euro aus landeseigenen Programmen. Hierbei handelt es sich um das „Gute Schule 2020“-Förderprogramm und das Kommunalinvestitionsförderungsgesetz.  Die Stadt selbst trägt Kosten in Höhe von 370.000 Euro für die Sanierung des Turnhallendachs und Brandschutzmaßnahmen.

 

Quelle: Lokal-Klick

EU: Einigkeit über weitere Haushaltsprogramme

Der Rat und das EU-Parlament haben eine politische Einigung über zentrale Programme im nächsten langfristigen EU-Haushalt erzielt. Dazu gehören die Programme EU4Health, Digitales Europa und Kreatives Europa. Der Rat hat auch den Beschluss über das Eigenmittelsystem der Europäischen Union angenommen. Nun können die Mitgliedstaaten den Eigenmittelbeschluss ratifizieren, mit dem die Obergrenze für den EU-Haushalt erhöht wird.

 

Quelle: Europäische Kommission

Niedersachsen: Landesunterstützung für den Harz

Zur Unterstützung für Tourismusorganisationen, welche durch die COVID-19-Pandemie eine wirtschaftliche Notlage erfahren haben, hat die NBank ihr Programm „Öffentliche Akteure im Tourismus“ aufgesetzt. Aus diesem Programm haben die Gesellschaften „Goslar Marketing Gesellschaft (GMG), und Hahnenklee Tourismus Marketing (HTM) knapp 250.000 € zur Verlustabdeckung erhalten.

Quelle: Goslarsche Zeitung

EU: Finale Annahme des EU-Haushalts

Die Europäische Kommission begrüßt die finale Annahme des nächsten langfristigen EU-Haushalts 2021-2027 durch das Europäische Parlament und den Rat. Zusammen mit dem neuen Mechanismus zum Schutz der Rechtsstaatlichkeit ist der nächste mehrjährige Finanzrahmen seit dem 1. Januar 2021 in Kraft getreten.

 

Quelle: Europäische Kommission

Berlin: Knapp 700.000 € für Berliner Projekte

Das Musicboard Berlin hat in ihrer ersten Runde in den Kategorien „Festivalförderung“, „Karrieresprungbrett Berlin“ und „Pop im Kiez“ Mittel in Höhe von 671.566 € verteilt. Die Gelder werden an insgesamt 43 Projekte der verschiedenen Kategorien ausgezahlt.  Ein besonderes Augenmerk wurde auf Projekte gelegt, welche die soziale und kulturelle Diversität der Berliner Musikszene abbilden.

Quelle: BackstagePro